Rückblick auf ein unvergessliches Pokalwochenende

An dieses Pokal-Wochenende werden sich viele Grün Weisse noch lange erinnern. Nach dem Sieg unserer 1. Herren über SV Rot Weiß Viktoria Mitte 08 e.V. war der BFC Dynamo das Traumlos in der ersten Runde des AOK Landespokals. Grün Weiss wechselte das Heimrecht mit dem BFC, die Auflagen des Berliner Fussballverbandes konnten leider nicht erfüllt werden. Trotz einer 11:0 Niederlage wird es für alle Spieler, Trainer, Betreuer und Fans ein unvergessliches Erlebnis. Wir haben eine kleine Presseschau zusammengestellt: RBB24, BFC, FuPa
Männer wir sind stolz auf Euch!

Erfolgreich konnten an diesem Wochenende unsere 40er und unsere C-Jugend ihre Pokalspiele gestalten und zogen somit in die zweite Runde ein.
Die 40er um ihren Goalgetter und Kapitän Matthias Schottke konnten zuhause gegen den 1. FC Marzahn 94 einen 1:2 Pausenrückstand noch in ein 6:4 umwandeln. Ganz stark!
Noch spannende und umkämpfter war die Partie der C-Jugend gegen den BSV Hürtürkel. Zur Pause lag die U14 von Baume noch 0:2 zurück. Nach einer starken 2. Hälfte stand es 4:4. Im Elfmeterschiessen ging dann hin und her. Am Ende war Glück und Können auf unserer Seite und das erste Großfeldpflichtspiel der Jungs und Mädels endete mit 9:8.

Die restlichen Ergebnisse unserer Mannschaften am Wochenende:

Senioren Ü 32 | Berlin-Pokal
Köpenicker FC 7er – GW Baumschulenweg 7er
7:2

B-Junioren | Berlin-Pokal
GW Baumschulenweg – BFC Preussen
0:14

A-Junioren | Berlin-Pokal
GW Baumschulenweg – FC Internationale
0:11

D-Junioren | Berlin-Pokal
GW Baumschulenweg – Berliner Athletik Klub
0:9

Nun starten alle Mannschaften in die Hinrunde – Grün Weiss jaaanz stark!

+++ Grün Weisses Sommerfest am 15.06.2019 ab 10 Uhr +++

Wir laden alle großen und kleinen Fußballfans zu unserem jährlichen Sommerfest ein. In Sachen Fußball ist es traditionell das Event in Baumschulenweg. Neben vielen Spielen unserer Jugendmannschaften und einem Turnier unserer Herrenmannschaften, wartet ein großes Kinderfest (Hüpfburg, Kinderschminken, Basteln) und eine Tombola mit spannenden Preisen auf euch. Am Kickertisch könnt Ihr Eure Kräfte messen. Über den ganzen Tag gibt es Leckeres vom Grill und Kuchenbuffet. Kühle Getränke werden natürlich auch nicht fehlen. Als besondere Überraschung gibt es viel Zuckerwatte und gegen 10:30 Uhr kommt Herthinho. Unser Sommerfest startet ab 10 Uhr. Gegen 11 Uhr werden die Ehrungen stattfinden.

Übersicht: 
10:00 – 11:00 Uhr – 1. G-Jugend – Elternteam (Rasenplatz)
10:00 – 11:00 Uhr – 2. G-Jugend – Elternteam (Rasenplatz)
10:00 – 11:00 Uhr – 1. F-Jugend – Askania Cöpenick (Kunstrasen)
10:00 – 11:00 Uhr – 2. E-Jugend – Elternteam (Kunstrasen)
11:15 – 12:15 Uhr – 3. E-Jugend – SF Johannisthal (Rasenplatz)
11:15 – 12:15 Uhr – 1. E-Jugend – Elterteam (Rasenplatz)
11:15 – 12:30 Uhr – 2. D-Jugend – FC Technico (Kunstrasen)
12:30 – 14:00 Uhr – 1. D-Jugend – 1. FC Marzahn 94 (Rasenplatz)
13:30 – 16:30 Uhr – Grün Weiss Turnier

Grün Weiss jaaanz stark!

+++ Wahnsinnige Aufholjagd der 40er und ein Spiel zum Vergessen für die 1. Herren +++

Der vergangene Sonntag hielt nicht nur jede Menge Regen, sondern auch zwei ereignisreiche Spiele für die Herrenabteilung bereit.

Unsere 40er hat das Kunststück vollbracht, auf dem holprigen Geläuf von Lok Schöneweide nach einem 4:1 Pausenrückstand das Spiel zu drehen. Innerhalb von 10 Minuten trafen Münchhagen, Schottke, Gerlach (2x) mit dem Runden ins Eckige. Eine enorme Energieleistung des Teams wurde letztendlich mit dem 3. Saisonsieg belohnt und lässt wieder hoffen den Abstieg doch noch abzuwenden. Weiter so.

Die 1. Herren erlebte hingegen einen rabenschwarzen Tag. Hier der Spielbericht:

Berlin Hilalspor e.V. II – Grün-Weiß-Baumschulenweg 9:2 (4:0)

Aufstellung: Steinacker – Lehmann, Schulz, Mielke (C), Fritzsche (63. Minute Mjiyad) – Busse – Kasprzak, S. Lisson, Aisha – Maik Winkler (75. Minute Conteh), Khdher (50. Minute Schwentke)

Tore: 
1:0 A. Aydin (19. Minute)
2:0 Öner (30. Minute)
3:0 T. Aydin (34. Minute)
4:0 T. Aydin (45. Minute)
5:0 T. Aydin (48. Minute)
5:1 Aisha (52. Minute)
6:1 Güzel (58. Minute)
7:1 Yilmaz (68. Minute)
7:2 S. Lisson (72. Minute)
8:2 T. Aydin (74. Minute)
9:2 A. Aydin (85. Minute)

Bei unangenehmem Wetter ging es für die Grün-Weißen zu Hilalspor II. Durch einige Urlauber und verletzte war der Kader etwas ausgedünnt, sodass Baume mit 14 Mann anreiste. Nichtsdestotrotz war der Kader gut besetzt und Baume hatte eine schlagkräftige Truppe zusammen. Was aber dann in den nächsten 90 Minuten passierte ist nicht in Worte zu fassen.

Lag es vielleicht an einer neuen taktischen Aufstellung (mit einem 6er und zwei Stürmer), obwohl jeder wusste, dass die Jungs Offensiv gut drauf sind oder daran, dass vor dem Spiel bekannt wurde, dass NSF Gropiusstadt II verlor und somit einige zu locker ins Spiel gegangen sind oder doch einfach nur Pech?!? Womöglich eine Mischung aus allem. Aber kommen wir zum Spiel…

Baume kam zunächst gut ins Spiel und hatte die Möglichkeit zur Führung. Aber wie schon in den vorangegangen Spielen wurde das Abspiel zum besser postierten Mitspieler verpasst. Hilalspor II agierte zu meist über die Mitte und Baume hat dort einfach keinen Zugriff bekommen. Folgerichtig gehen die Hausherren in der 19. Minute in Führung. Baumschulenweg war gewillt dieses Tor zu egalisieren, aber agierte zu fahrlässig mit den Chancen oder verlor unnötig den Ball. Die Gastgeber hatten einfach zu viel Zeit und Raum im Zentrum. Dieses wurde Baume bis zur Pause zum Verhängnis. Hilalspor II erhöhte noch bis zur Pause auf ein 4:0 und damit waren die Gäste noch gut bedient.

Zweite Halbzeit sollte dann von Baume ein „Feuerwerk“ abgebrannt werden, aber dieses verpuffte schon in der 48. Minute als das 5:0 fällt.
Eine kleine Hoffnung flammte dann doch noch in der 52. Minute auf, als Aisha das 5:1 schoss.
Keine 6 Minuten später war aber auch dieses Thema wieder erledigt. 6:1, jetzt war nur die Devise nicht „abschlachten“ lassen. Funktionierte semi-gut. Bis zum Abpfiff schenkte Hilalspor noch drei ein und Baume erzielte durch S. Lisson noch einen zweiten Treffer.

Fazit: Baumschulenweg hat zu Recht eine herbe Niederlage (Höchste seit 2008) einstecken müssen, da kaum ein Spieler die Normalform erreichte und im Angriff nichts zusammen lief. Diese Niederlage muss ein jeder erst einmal verdauen, sich hinterfragen, ob er alles aus sich herausgeholt hat.
Mit dieser Einstellung jedenfalls wird es in dieser Saison keine Punkte mehr geben, da Grün-Weiß in der Rückrunde gegen vermeintlich leichte Gegner schon gespielt hat und diese nur knapp gewann.
Es muss am Mittwoch, bei reger Trainingsbeteiligung, darüber gesprochen werden „woran et jelejen hat“.

Aber eins kann der Konkurrenz sicher sein! Wir werden kämpfen bis zum Ende, um unser Ziel/ Traum wahr werden zu lassen.

SM14